Weihnachtskartenaktion für das Seniorenheim Adam Müller-Guttenbrunn in Stuttgart Zuffenhausen

Kurz vor den Weihnachtsferien 2021/2022 beschlossen die Klassen 5b, 5c, 6c, 7c und 8c
den Bewohnern und Bewohnerinnen des Seniorenheims Adam Müller-Guttenbrunn
Weihnachtspost zukommen zu lassen. Aufgrund der aktuellen Lage können die Bewohner
und Bewohnerinnen nur wenig bis gar keinen Besuch empfangen. Die Schüler und
Schülerinnen waren von Anfang an begeistert und bastelten teilweise sogar zwei bis drei
Karten. Unter der Leitung der Lehrerinnen Frau Püschel und Frau Yerlikaya entstanden
somit mehr als 85 individuell gestaltete Weihnachtskarten, in denen die Kinder ihre
Weihnachtswünsche, Wünsche für das neue Jahr und Fragen an die Bewohner
formulierten. Sie zeichneten, bastelten und beklebten die Karten – es entstanden
wunderschöne Einzelstücke.

Im Januar war es dann so weit – die Antwort lag in der Post. Hiermit wollen wir uns im
Namen der Rilke Realschule herzlich für den netten Brief, die Antwortkarten sowie den
schönen Artikel in der Hauszeitung des Seniorenheims bedanken und freuen uns auf die
weitere gute Zusammenarbeit.

In der Hauszeitung der Caritas lässt sich zu dieser Aktion folgendes finden:

Für alle Bewohnerinnen und Bewohner gab es vor Weihnachten noch eine schöne Überraschung! Schülerinnen und Schüler der Rilke-Realschule bastelten wunderschöne Weihnachtskarten und schrieben ihre persönlichen Wünsche hinein.

„Ist die wirklich für mich?“ sagte überrascht Elsa Mayer.

„Die sind ja wunderschön, die Karten“ freute sich Anna Schulz.

„Ich feiere auch keine Weihnachten aus religiösen Gründen so wie dieser Schüler, aber ich möchte ihm gerne antworten. Helfen Sie mir beim Schreiben?“

Selbstverständlich werden die Betreuungskräfte des Hauses die Bewohner bei der Beantwortung der Weihnachtskarten helfen. Wir danken an dieser Stelle den Initiatorinnen der Aktion: Emma Püschel und Aylina Yerlikaya, beide Lehrerinnen an der RilkeRealschule in Stuttgart-Rot. Gerd Muth, Vorsitzender des Bewohnerbeirats sowie Joachim Treiber, Hausleiter und Franziska Fröhlich, stellvertretende Hausleiterin und Pflegedienstleiterin nahmen die Post entgegen.

https://www.caritas-stuttgart.de/hilfe-beratung/altenhilfe/alten-und-pflegeheime/adammueller-guttenbrunn-rot/pflegeheim-adam-mueller-guttenbrunn-stuttgart-rot
Hier ist der Artikel der Hauszeitung online zu finden

Ausflug der Klasse 5a zur Streuobstwiese

Am Freitag, den 8. Oktober, trafen wir uns um 7.45 Uhr im Klassenzimmer und haben einen Corona-Schnelltest gemacht und um 8.00 Uhr liefen wir los. An der Wetterstation machen wir kurz Halt, dort befanden sich die Weinberge.

Um zur Streuobstwiese des Obst- und Gartenbauvereins Stuttgart-Münster zu gelangen, mussten wir sehr viele Treppenstufen hinunterlaufen. Als wir da waren haben uns die Obstbauern den Ablauf erklärt.

Die guten Äpfel wurden in Kisten gesammelt und die schlechten kamen außen herum in die Schubkarre. Beim Aufsammeln der Äpfel haben wir auch viele Tiere gesehen, die ihren Lebensraum auf der Wiese haben. Schnecken und Würmer waren oft zu sehen.

Da es noch feucht auf der Wiese war, hatten viele Kinder nasse Füße. Nach getaner Arbeit haben wir eine Pause eingelegt. Wir bekamen zur Stärkung Apfelsaftschorle und konnten unser Vesperbrot essen.

Danach wurde uns erklärt, wie man Schnaps herstellt und wir durften Äpfel von den Bäumen pflücken, die wir anschließend mit nach Hause nehmen durften.

Vollgepackt starteten auf dem Rückweg.

Nach dem mühsamen Treppenaufstieg belohnten wir uns mit einer Pause auf dem Spielplatz im Tapachtal. In der Schule angekommen verabschiedeten wir uns und starteten in unser wohlverdientes Wochenende.

Es war ein schöner Ausflug, bei dem alle Kinder bei der Ernte mit angepackt haben.

Klasse 5a

Einschulung Fünftklässler

Liebe neue Fünftklässlerin, lieber neue Fünftklässler,

wir freuen uns, Dich ab dem neuen Schuljahr 2021/22 als neue Schülerin/neuen Schüler der

Rilke-Realschule begrüßen zu dürfen. Wegen der Einschränkungen durch Corona müssen wir unser Programm leider etwas ändern.

Die Einschulung findet statt am

Dienstag, 14.09.2021
von 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr
in der Turnhalle der Rilke-Realschule
mit max. 2 Begleitpersonen

Nach einer kurzen Begrüßung ruft dich Deine zukünftige Klassenlehrkraft auf und du gehst mit ihr in Dein neues Klassenzimmer. Dort stellt ihr euch gegenseitig vor und lernt euch kennen. Außerdem erhältst du alle wichtigen Informationen für den Schulstart.

Ganz wichtig sind folgende Punkte:

  • Auf dem Schulgelände gilt die Abstandspflicht (1,5 m).
  • In den Gebäuden gilt die Maskenpflicht.
  • In der Turnhalle gilt an diesem Tag die 3 G-Regel (geimpft – genesen – getestet)

Bitte Nachweis vorlegen.

  • Wegen der Abstandsregeln dürfen Deine Eltern nicht mit ins Klassenzimmer.

Sie holen Dich hinterher wieder ab.

Die Einwilligungserklärung betr. des Corona-Selbsttest an Schulen ist bis spätestens am Dienstag, 14.09.2021 (am Tag der Einschulung) beim Klassenlehrer/in oder vorher im Sekretariat abzugeben. Sollte dies nicht geschehen, müssen wir dich leider am 1. Schultag wieder nach Hause schicken.

Ich freue mich, Dich bei uns zu begrüßen und Dich kennenzulernen.

Herzliche Grüße, Dein Schulleiter

Matthias Wurm

Jahres-Ausflug der 7c nach Lindau

Wir als Klasse 7c haben uns bereits um 6 Uhr am Zuffenhäuser Bahnhof getroffen, alle waren aufgeregt. Als alle Schüler da waren, fuhren wir mit der S-Bahn zum Hauptbahnhof nach Stuttgart. Dort suchten wir den Zug, der uns nach Ulm bringt. Nach etwa 10 Minuten durften wir sogar in den Inter-City einsteigen, denn wir hatten ein Super-Spar-Angebot!

Jeder saß mit seinen Freunden zusammen. Nach einer Stunde sind wir in Ulm angekommen, dort mussten wir umsteigen. Wir haben auf den nächsten Zug gewartet, der uns dann nach Lindau brachte. Diese Fahrt dauerte nochmals zwei Stunden. Wir fuhren die Strecke, die im Lied „Auf der Schwäbischen Eisenbahn“ beschrieben wird, auch der Ort Meckenbeuren war dabei.🙂

Unterwegs sah man eine hügelige Sommer-Landschaft mit Äckern, Wiesen und Wäldern. Man sah auch viele kleine Städte. Beispielsweise konnte man die Basilika von Weingarten sehen. Direkt neben dieser Basilika ist die Pädagogische Hochschule, an der Frau Karasac studiert hat.

Endlich kamen wir in Lindau an. Der Bahnhof liegt direkt am Hafen.  Arda präsentierte uns direkt am Hafen Sehenswürdigkeiten und deren Geschichte.

Danach haben wir ausgemacht, dass wir eine Stunde in Gruppen herumspazieren können. Manche sind in der Historischen Altstadt Essen gegangen und manche haben die Bodensee-Uferpromenade erkundet.

Anschließend sind wir zur Gartenschau gegangen. Dort hatte man den wunderschönen Bodensee vor Augen, manche sind schwimmen gegangen und manche haben die Bastelangebote wahrgenommen. Man könnte aus Müll Dinge herstellen, ebenso konnte man eine Kette basteln, oder aus Kräutern und Salz ein wohlschmeckendes Kräutersalz mischen.

Später sind wir zu einem Spielplatz gegangen und haben dort gespielt. Die meisten  Jungs  spielten Fußball gegen Jungs aus Frankreich.

Andere SchülerInnen sind Tretboot gefahren, sie haben das sehr genossen, man konnte sogar die Alpen sehen.

Wir bekamen dann nochmals Zeit zur freien Verfügung, diese Zeit genossen wir erneut in der Historischen Altstadt. Leider bedeutet Historische Altstadt, dass ein Döner das Doppelte kostet wie bei uns. 😕

Die Zugfahrt war leider sehr lang, aber wir nutzten die Zeit für Spaß und Spiel und für viele Gespräche.

Klasse 7c

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutz