Energiesparfüchse

Energiesparen, aber wie?

Seit dem Jahr 2009 nimmt die Rilke-Realschule an dem Projekt LESS, Lukratives Energiesparen an Stuttgarter Schulen, teil.
Aus jeder Klasse beteiligen sich jeweils zwei Schüler*innen an dem Projekt, die sogenannten ‚Energiesparfüchse‘.

Die Energiesparfüchse beschäftigen sich im Alltag mit folgenden Fragen:

  • Ist das Licht beim Verlassen des Klassenzimmers aus?
  • Tropft der Wasserhahn?
  • Wird im Winter stoßgelüftet?
  • Sind die Fenster und die Türe beim Verlassen des Klassenraums geschlossen?
  • Ist die Temperatur im Klassenzimmer zu hoch?
  • Werden die Lichter ausgeschaltet, wenn genug Tageslicht in das Klassenzimmer dringt?

Einmal pro Woche findet ein kurzes Treffen aller Energiesparfüchse statt, bei dem sich die Energiesparfüchse über die vergangene Woche austauschen und neue Ideen sammeln.


So haben die Energiesparfüchse in jedem Zimmer den Hinweis angebracht, das Licht zu löschen, bevor das Zimmer verlassen wird. Zudem wurden die Lichtschalter beklebt, damit das Licht je nach Bedarf ein- oder ausgeschaltet werden kann.

Weiterhin wurden Schilder an die Papiertuchspender bei den Waschbecken angebracht, die die Benutzer darauf aufmerksam machen sollen, keinen unnötiger Papierverbrauch zu betreiben.

Die Energiesparfüchse sind zudem dazu aufgefordert, die begleitende Lehrkraft sowie den Hausmeister auf eventuelle Mängel oder Defekte, die sich negativ auf den Energieverbrauch auswirken können, hinzuweisen.


Derzeit beschäftigen sich die Energiesparfüchse damit, wie die Mülltrennung und die Müllvermeidung an der Rilke-Realschule verbessert werden können. Weiterhin denken die Schüler*innen intensiv darüber nach, wie der Umgang mit Energie im neuen Gebäude nachhaltig gelingen kann.